Lilienregen
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/lilienregen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Setz dich lieber, das wird dauern -5-

Viele verstehen nicht, warum ich Anime so sehr liebe und warum ich mich darin so güt flüchten kann. Ich versuche es mal ein wenig zu erklären, denn passende Worte werde ich wohlmöglich nicht finden. Viele Leute sagen ja, dass Anime nur Kinderkram ist, aber oft haben sich diese Leute gar nicht erst weiter damit beschäftigt und so kann ich es schon verstehen, dass sie glauben, dass DAS was im Free TV läuft auch als Kindermist abzustempeln ist. Anime deckt eine große Breite von verschiedenen Genres ab. Wer sich auch nur ein kleines Bisschen damit auskennt, weiß, dass Anime nicht nur Kindersierien anbietet sondern auch sehr wohl politische, sexual, psychische, Actionreiche, brutale, romantische und allgemein erwachsene Themen bearbeitet. Es ist eine angenehme Mischung aus Fantasy und Realität. Man kann sich gut reinversetzen und man hat ein gutes Gefühl. Viele Emotionen und Handlungen sprechen einen auch selbst an. Ich beispielsweise liebe das Gefühl, die Augen zu schließen und mich komplett in diese Welt zu verlieren. Ich muss sagen, dass ich hauptsächlich Serien oder Filme auf japanisch mit englischem oder deutschen untertitel schaue. Sieht mal her, ich lerne nebenbei noch gleich eine neue Sprache
 
 *:.•.¸¸.•´¯`•.♥.•´¯`•.¸¸.•..:*´¨`*:☆:*´¨`*:.•.¸¸.•´¯`•.♥.•´¯`•.¸¸.•..:*
 
Ich erwähnte ja schon, dass ich gern RPG schreibe. Durch das Internet habe ich noch andere gefunden (sowie endlich mal den Namen zu meinem Hobby erfahren) die das machen und ich konnte ein paar neue Leute kennen lernen. Klar ist, dass nicht jeder gleich um die Ecke wohnt. Ich lernte also diesen Jungen aus Düsseldorf kennen. Anfangs schrieben wir ganz normal miteinander. Nicht übermäßig viel, nicht zu selten. Wir verstanden uns ganz gut und irgendwann fühlte ich mehr für diesen besonderen Jungen. Ich fand, sich in jemanden zu verlieben, den man bis dato ja auch noch nie gesehen hat, total unsinnig. Aber ich konnte gegen dieses Gefühl nichts ausrichten. Eine Weile behielt ich es noch für mich. Wir schrieben immer intensiver miteinander und irgendwann rutschte es mir raus. Es war total peinlich, aber auch befreiend und zu meiner großen Überraschung fühlte er genau das selbe. Wir wussten erst gar nichts wirklich damit anzufangen und beließen es ersteinmal dabei. Schnell fanden auch unsere Freunde das heraus und machten total den Wirbel darum. Mit jedem Tag mehr spührte ich, dass mcih etwas mit ihm verband.
3 Monate später kamen wir offiziell zusammen.

Es war die wohl für Außenstehende bescheuertste Beziehung überhaupt. Wir kannten uns von Fotos, sein Handy hatte er nicht mehr, da sein bester Freund es in Italien verschusselt hat und Webcam ging irgendwie nicht. Das alles deutete schon auf viel hin, doch es war mir irgendwie egal. Ich war froh mit ihm zu schreiben, er wa in meinen Augen so besonders. Romantisch und tiefgründig. Er erzählte mir auch von seinen Problemen, Freunden, seiner Familie und allgemein mehr über ihn. So auch ich. Es war alles soweit richtig schön, alle freuten sich für uns, wir wollten uns sehen, mehr voneinander wissen und ich hatte das Gefühl, es wär die Große Liebe. Mit jeder weiteren Sekunde wollte ich bei ihm sein.

Es fing glaube ich mit den eifersüchtigen Exfreundinnin, besten Freundinnin und Bekannten an. Er war sehr beliebt (kein Wunder) und so war es nicht verwunderlich, dass die ganzen Mädels auf mich losgingen und alles daran setzen wollten uns auseinander zu bringen. Ich bekam langsam Zweifel, denn wir hatten uns nie wirklich gesehen und ich bekam Angst. Angst er würde mich in Wirklichkeit nicht akzeptieren, er würde alles nur Spielen und so weiter. Seine beste Freundin und ein paar Außenstehende überzeugten mich aber vom Gegenteil, dass er es wirklich Ernst meinte. In der Zwischenzeit lernte ich auch ein Mädchen namens Milana kennen. Zufall oder nicht, aber sie wohnte auch in Düsseldorf, ist soweit ich mich erinner 4 Jahre jünger als ich und ein totaler Anime Freak. Gerade Kakashi aus Naruto hatte es ihr unheimlich angetan und zufällig spielte ein Kollege von mir diesen Charakter im RPG und sie hatte sich hals über Kopf in ihn verliebt. Sie war ein bisschen.... eigenartig und ich war mir nie sicher ob sie sich nun in den Charakter den er spielte oder ihn selbst verliebt hat. 
 
Irgendwann schrieb dieser mich auch an und er machte sich offensichtlich mit einer ziemlich perversen Weise an mich ran. Natürlich gab ich ihn einen Korb, aber auf die netteste Weise überhaupt. Ich liebte meinen Freund und fand diese Weise jemanden rumzukriegen einfach wiederlich, zumal er das auch bei einer Freundin abgezogen hat, dir es mir später erzählte. Milana war außer sich vor Wut (zumindest erzählte sie mir später,dass das wohl der Grund für ihren Terror war) dass ich ihren heißgeliebten Kakashi-Typen verletzt hätte. Ich wusste das alles zu der Zeit nicht und für mich kam es wie von einem Tag auf den Anderen,dass dieses Mädchen absolut die Kontrolle verlor.

Sie drängte sich zwischen mich und meinen Freund und setzte alles mögliche daran uns auseinander zu bringen. Sie hackte unsere Accounts und schrieb jeweils an den Anderen die schlimmstmöglichen Dinge. Sie hetzte andere Personen auf uns und begann den übelsten Terror den ich je bei einem so jungen Mädchen gesehen habe. Ich kann auch gar nicht beschreiben wie schlimm das war. Dazu müsste man das alles live verfolgt haben. Sie ging mit einer Art an die Sache, die mich teilweise glauben lies, dass sie viel Älter war als sie eigentlich meinte und diese Art machte mir Angst. Sie wusste plötzlich viel mehr über mich, hatte sich jede Kleinigkeit über mich und ihn notiert und stalkte und hackte wo sie nur konnte. Der Terror ging insgesamt 2 Jahre lang, auch nachdem ich und er auseinander waren weil wir es nicht mehr ausgehalten haben und zwischen uns sich eine komische Mauer aufgebaut hatte. Ich konnte ihm nicht vertrauen und mich überkamen immer mehr Selbstzweifel ob er überhaupt echt ist oder nicht. Sie schaffte es sogar irgendwelche Leute die bei mir wohnten auf mich zu hetzen. Beleidigte und betrohte meine jüngeren Geschwister und erstellte Massenweise Fake-Accs auf den verschiedensten Seiten. Ich wurde gehatet bis zum geht nicht mehr und da ich schon sowieso angeschlagen war, gab mir das den Rest.

Neben dem online Leben wurde mein richtiges immer abgedrehter. Ich versuchte mit meinem Problemen zu meiner Mutter zu kommen, keine Hilfe. Auch einige Freunde wanden sich in dieser Zeit von mir ab, da ein Streit ausbrach. In der Schule wurde ich immer schlechter, ich hatte täglich Albträume, konnte manchmal Tagelang nicht schlafen, ritzte mich, trank Alkohol und lies mich gehen. Ich schrieb viele traurige Texte und Gedichte, auch Abschiedsbriefe. Mehrmals versuchte ich mir das Leben zu nehmen, nur kam immer etwas dazwischen. Ob nun das Seil riss oder ich eingeliefert wurde zum Entgiften, die Autos anhielten, auswichen, es nicht schlimm genug war, ich wurde aufgehalten, eingesperrt, ignoriert. Ich versuchte mich selbst zu finden, vielleicht fand ich in einem Glauben eine Antwort. Heute bin ich Atheistin, also könnt ihr euch vorstellen wie viel das gebracht hat.
 
Ich war in diesem tiefen, dunklen Loch und hatte alles aufgegeben. Ich selbst wurde aufgegeben, nachdem meine Familie mich komplett links liegen ließ und letztendlich die Schule mich schmiss. Es sollte dann dieser eine Mann kommen, welcher mich aus dem dunklen Loch holte. Später sollte ich es bereuen...
 
 Ich möchte am Anhang nocheinmal sagen, dass es mich nicht interessiert, wenn andere Leute meinen "So schlecht hattest du es jetzt nun auch wieder nicht". Ich arbeite für mich selbst alles wieder auf und zudem nimmt jeder solche Erlebnisse immer anders wahr und verarbeitet sie auch anders.



3.7.13 16:10
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung